ANONYMOUS bezieht Stellung zu dem Propaganda-Flyer der Scientology-Sekte

Aus gegebenem Anlass möchten wir zu folgendem Propoganda-Flyer der Sekte Scientology Stellung nehmen :

… ist in zahlreichen Ländern offiziell als Religion anerkannt.

Warum ist sie nicht in Österreich anerkannt? Warum beobachtet der deutsche Verfassungsschutz Scientology? Warum wurde per 01.01.2012 Scientology der Religionsstatus in Ungarn aberkannt? Warum stuft Russland Scientology als extremistisch ein? Warum hat Scientology in England nur einen Charity-Status? Warum steht Scientology in Frankreich vor Gericht?

… ist derzeit weltweit in ihrer größten und schnellsten Expansionsphase.

Warum sind dann die Orgs („Kirchen“) gähnend leer und verfallen? Fakt ist, dass Debbie Cooks Mail am Neujahrstag einen neuen, weiteren Massenexodus in Gang gesetzt hat. Seriöse Schätzungen gehen von nicht mehr als 40.000 Anhänger aus; Tendenz rapide fallend. Bilden Sie sich – schauen Sie!
www.forum.exscn.net
www.whyweprotest.net
www.xenu.net
www.leavingscientology.wordpress.com
www.blog-gegen-scientology.wilfriedhandl.com
www.villagevoice.com/authors/tony-ortega
www.tampabay.com/specials/2009/reports/project

… hat in den letzten drei Jahren 24 neue Scientology-Kirchen eröffnet.

Für jede „neue“ Org die eröffnet, schließt eine andere still und heimlich oder wird fusioniert. Das alles unter dem Banner von „Expansion“. Kopenhagen, London, Paris, Portland, alle wurden von seinerzeitigen 2 Organisationen zu einer „neuen“ zusammengelegt. In diese Prunkbauten finden sich jedoch sehr selten Menschen wieder.

… besteht aus insgesamt mehr als 9.000 Kirchen, Missionen und Gruppen.

Wer die Mühe auf sich nehmen will, wird im komplexen „Org-Finder“ auf der Scientology- Homepage nur rund 140 Kirchen und 330 Missionen finden. Viele dieser Missionen bestehen nur am Papier (Briefkasten-Missionen), der Rest ist ein Ehepaar samt Hund. Gruppen? Welche Gruppen?

… hilft mit ihren sozialen und humanitären Programmen.

Warum hortet dann Sektenführer Miscavige über eine Milliarde Euro auf seinen Konten? Die er noch dazu von den Mitgliedern rausgepresst hat, die nun finanziell Bankrott sind. Haben sie schon jemals von diesen Programmen etwas gehört, gelesen oder je gesehen? Wir auch nicht!

… hat dadurch das Leben von mehr als 1,5 Milliarden Menschen berührt.

Bei 7 Milliarden Menschen ist aufgerundet jeder 5 Erdenbürger von Scientology schon „berührt“ worden. Fragen Sie ihre Freunde ob die auch schon „berührt“ worden sind!
Zieht man von den 7 Milliarden jene Menschen ab, die wenig bis gar keinen Zugang zu Nachrichten/Internet haben, und wo Scientology so gut wie gar nicht vertreten ist, weil es kein Geld zu holen gibt (China 1,3 / Südamerika 0,4 / Afrika 1,0 / Indien 1,1 / Islamische Bevölkerung 0,5), dann bleiben nur mehr rund 3 Milliarden übrig. Das heißt, jeder 2 Erdenbürger wurde schon von Scientology „berührt“ …

… mit ihrem Programm der ehrenamtlichen Geistlichen aus mehr als 140.000 Aktiven.

Bei nur mehr 40.000 Anhängern dürfte irgendwo ein Rechenfehler aufgetreten sein. Propaganda-Heftchen zu verteilen und Touch-Assists zu leisten, ist in Katastrophengebieten ein Affront gegenüber den hilfesuchenden Menschen. Neuseeland und Japan konnten nach dem Erdbeben sich dieser Dienste „erfreuen“. In den beiden Länder waren keine 10 Personen vor Ort, und ihre gelben Zelte waren auch leer.

… sponsert die weltweit größte nicht-staatliche-Antidrogenkampagne.

Haben Sie schon mal etwas davon gehört oder gelesen? Wir auch nicht! Warum sollte man auch wirklich Geld für Drogenaufklärung ausgeben, wenn man mit Narconon lukrative Drogenrehabilitationszentren betreibt. Dieses „Reha-Programm“ kostet ca. 22.000 Euro. Da würde sich doch die Katze in den Schwanz beißen.

… sponsert eine internationale Menschenrechtskampagne.

Nur Scientologen soll es erlaubt sein zu heiraten und Kinder zu bekommen. Nur Scientologen soll in Zukunft die Staatsbürgerschaft verliehen bekommen. Hört sich für uns sehr nach Menschenrechte an. Weiter? … Gerne! Menschen unterhalb der scientologischen Tonskala 2.0 soll man schnell und lautlos entsorgen. Wir haben sie lieber tot als unfähig – was passiert da wohl mit allen körperlich Behinderten? Zerstörte Familien durch die „Disconnection-policy“, 14 Stunden/7 Tage die Woche arbeiten, bei 30 EUR „Gehalt“, abgenommene Reispässe, Menschenhandel, erzwungene Abtreibungen, Kinder von 10/12 Jahren die für Scientology arbeiten müssen, usw.
Scientology tritt die Menschenrechte mit Füßen.

… unterstütz Programme, die auf L. Ron Hubbards bahnbrechenden Erkenntnissen aufbauen.

Nach über 60 Jahren sollte diese „bahnbrechenden“ Erkenntnisse schon Früchte tragen – jedoch Fehlanzeige. Warum hat Hubbard für seine „bahnbrechenden“ Erkenntnisse keinen Nobelpreis bekommen? Verzeihung, ihm wurde der IG-Nobelpreis (=Anti-Nobelpreis) verliehen, für unnütze, unwichtige oder skurrile wissenschaftliche Arbeiten (Dianetik). Sektengründer Hubbard war ein dokumentierter notorischer Lügner, Bigamist, Narzisst und hat vom Satanisten Aleister Crowley gelernt.

… im Bereich Drogenrehabilitation (Narconon)

Stundenlanges in der Sauna sitzen (Purif), hoch dosierte Vitamine und Aschenbecher anschreien soll ein Entzugsprogramm sein? Glauben Sie nicht? Suche Sie im http://www.ripoffreport.com nach Narconon und lesen Sie die Horrorgeschichten. Narconon beruht zu 100% auf den Schriften Hubbards, mit nur einem Ziel – verletzliche Menschen zu rekrutieren. Die Erfolgsquote wird mit 70 bis 80% angegeben; in der realen Welt sind die Erfolgsquoten von therapierten Menschen weit unter 20% …

… im Bereich des Analphatismus

Mit Knetmasse und Wortklären soll der schulische Erfolg gelingen? Wo sind dann all die geistigen Koryphäen von Scientology? Die Wissenschaftler, Dichter & Denker, Ärzte, Ingenieure? Was auf der Strecke bleibt, ist simple Mathematik. Erschreckend wie Menschen, die eine scientologische Schulbildung genossen haben, rechnen können.

… im Bereich Moral und Anstand.

„The Way to Happiness“ stellt nichts anderes dar, als eine kleine Broschüre mit „Sinnsätzen“. Schält man die erste Haut der Scientology-Zwiebel ab, wird es gleich menschenverachtend. Fürchte dich nicht, einen anderen in einer gerechten Sache (=Scientology) weh zu tun. Hat das etwas mit Moral oder Anstand zu tun? Fundamentalisten haben die gleiche Einstellung. Habe niemals Lob, Zustimmung oder Mitleid nötig. Lob und Zustimmung sind eine Sprache der Liebe, aber Liebe findet man in Scientology vergebens. Gier nach Geld und Kontrolle ja, aber niemals Liebe.

www.scientology.de = Propagandaministerium

%d Bloggern gefällt das: