Farewell Privacy

Farewell Privacy

Protestmarsch gegen die Einführung der Vorratsdatenspeicherung

Die Demos gegen ACTA haben gezeigt, dass Protest nicht vergebens ist. Darum lasst uns jetzt nicht locker lassen und weiter für unsere Freiheit kämpfen. Es ist auch deine Freiheit.

Worum geht es?
April 2011 wurde die Vorratsdatenspeicherung (VDS) von SPÖ/ÖVP trotz zahlreicher europaweiter Protestaktionen und auch parteiinterner Bedenken beschlossen.

Mit 1. April tritt die Regelung der VDS in Kraft.

Die Vorratsdatenspeicherung ist eine Vorstufe der Telekommunikationsüberwachung. Die auf Vorrat zu speichernden Daten erlauben demjenigen, der auf sie Zugriff hat, weitgehende Analysen persönlicher sozialer Netzwerke. Mit Hilfe der auf Vorrat zu speichernden Daten lässt sich – ohne dass auf Kommunikationsinhalte zugegriffen wird –das Kommunikationsverhalten jedes Teilnehmers analysieren. In dem Maße, in dem die Telekommunikation zunimmt, wird die Bedeutung solcher Analysen für die Erstellung von Persönlichkeitsprofilen wachsen.
Und das geht uns ALLE an.

Mehr Infos zur VDS -> bit.ly/yfSJzj (Wiki AK Vorrat)

Mehrere EU-Staaten (u.a. Deutschland, Tschechien und Schweden) haben die Vorratsdatenspeicherung gekippt, bzw nie eingeführt. Auch in Österreich geht der Kampf um unser aller Privatsphäre weiter.

Eine Online-Bürgerinitiative des AK Vorrat hat bis jetzt rund 60.000 Unterstützer gegen die VDS und zur Evaluierung bestenender „Anti-Terror-Gesetze“ gesammelt. Sie kann noch online unterschrieben werden zeichnemit.at

Zur Veranstaltung:
Am 31.März 2012 werden wir unsere Privatsphäre symbolisch durch einen Trauer/Protestmarsch zu Grabe tragen.

Wir freuen uns auf einen friedlichen, UNPARTEIISCHEN Protestmarsch. Das ist keine Parteiwerbeveranstaltung. Nicht themenbezogene Parteiwerbung ist unerwünscht. Also lasst sie bitte zu Hause.

Zusätzlich zu den Kundgebungen wollen wir auch für die Teilnehmer eine Sprachrohr bilden.
In diesem Sinne kann jeder, der ein paar Worte zu den Themen Freiheit, Zensur oder Überwachung sagen will, dies anonym (auch vor Ort) niederschreiben und zu Beginn in einen Sarg werfen.
Zur Abschlusskundgebung vor dem Parlament wird ein Teil davon von den Organisatoren, Freiwilligen oder wenn der Wunsch besteht, auch selbst verlesen werden. Das deshalb, weil Open-Mic oder Redekreise kaum von vielen Teilnehmern genutzt werden und die meissten Stimmen nicht gehört werden.

Treffpunkt :

31.März 2012, 14.00 (Abmarsch ca. 14.30)
Mariahilferstrasse, Christian-Broda-Platz (U3/U6 Westbahnhof), 1060 Wien

Geplante Route:

Über Mariahilferstrasse bis zum Heldenplatz (Hofburg)
Dort findet die erste Kundgebung statt.
Im Anschluss gehts weiter zum Parlament, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird.
(Die Route wurde abgeändert, der Stephansplatz ist nicht mehr eingeplant. Weitere geringfügige Änderungen sind nicht ausgeschlossen, darum bitte kurz vor dem 31. März nochmal vorbeischauen)

Weitere Informationen:

%d Bloggern gefällt das: