Sea Org

Die sogenannte „Sea-Org“ (See-Organisation) ist eine paramilitärische und uniformierte Unterorganisation von Scientology.

Mitglieder verpflichten sich zu Zeitverträgen. Viele für die Dauer von einer Milliarde (1 000 000 000) Jahre. Auch Kinder bekommen diesen Sea Org Vertrag zum Unterschreiben vorgelegt. Die Reinkarnation voraussetzend wird von jedem erwartet, dass er sich auch in den nachfolgenden Leben immer wieder bei der Organisation meldet, um so sein Gelübde zu erfüllen. Die Mitglieder der Sea Org tragen duneklblaue marineartige Uniformen mit Rangabzeichen und agieren streng nach den Prinzipien von Befehl und Gehorsam. Eine „Eliteeinheit“ von besonders fanatischen Anhängern, von der die gesamte Macht und Kontrolle in der Organisation ausgehen. Dies bedeutet für alle Scientologen, dass sie den gestrengen Sea Org Mitarbeitern unwidersprochen gehorchen zu haben.

Die Sea Organisation versteht sich als Führungsgruppe der Menschheit. Sie will auf diesem Planeten Rettung im Sinne der Hubbard-Ideologie verbreiten und das heisst vor allem erst einmal „Ethik“ im Sinne von Hubbard und Scientology durchzusetzen.

Ein Tagesablauf, zB in Saint Hill (GB), ist für Scientologen immer der gleiche. Im wesentlichen dreht sich den ganzen Tag alles um 3 Dinge:
1) Spenden eintreiben
2) Verkäufe
3) Mitgliederrekrutierung

7:30 Frühstück
8:15 Anreise nach Saint Hill
8:45 Roll Call (Standeskontrolle)
9:00 Arbeitsbeginn
13:30 Mittagessen
14:00 Master/Roll Call (Zielbesprechung/Standeskontrolle)
14:15 Tagesarbeitszeit
18:00 Abendessen
18:45 Master (Zielbesprechung)
19:00 Tagesarbeitszeit
23:00 Arbeitsende (wobei es öfters bis 3 Uhr Morgens gehen kann)
00:00 Bettruhe

Sämtliche Produktivität wird in Statistik ausgewiesen, und wenn diese gut ist, gibt es jeden zweiten Samstag frei. Leben und arbeiten nach strengen sklavenartigen Richtlinien mit einem langen Arbeitstag – bis zu 16 Stunden täglich.
Die Entlohnung, ca. 25 EUR pro Woche (wochenlang auch gar nichts), ist minimal und am ehesten noch vergleichbar mit einem Einkommen aus der dritten Welt

Die Sea Org betreibt Rekrutierungsstellen die Anwerber in nationale Scientology-Niederlassungen entsendet. Aus Sea Org Sicht ist 15 Jahre (teilweise auch jünger) das ideale Alter um Jugenliche zu rekrutieren. Sie sind leicht beeinflussbar, haben noch keine Erfahrung im Leben oder es wird von scientologischen Eltern angestrebt, ihre Kinder im scientologischen Sinn Karriere dort machen zu lassen.
Kinder, die niemals eine Chance hatten, ihre Jungendjahre zu genießen (Parties, Freunde, Urlaub). Kinder, ohne einen erlernten Beruf, mit abgebrochener Schulbildung.

Tanya Neujahr, eine damals 16jährige jugendliche Aussteigerin erzählt aus der Kaderschmiede der Sekte. www.pewid.ch/SCI/seite3_b.html

%d Bloggern gefällt das: